Chronik von 1878 bis 1927

Die Wormser Zeitung vom 19. November 1878 brachte folgende Notiz:

“Worms, 18. November – Auf Einladung eines provisorischen Comités hatte sich gestern abend im Café Weiß zur Gründung eines Schachclubs eine zahlreiche Versammlung eingefunden. Die Idee fand allgemeinen Beifall und erklärten verschiedene anwesende ältere Herren dem jungen Verein ihren Beitritt sowie die Leitung desselben in die Hand zu nehmen. Das provisorische Comité wurde beauftragt, Statuten auszuarbeiten und solche nächsten Samstag der Versammlung vorzulegen. Hoffen wir, daß der Club sich noch viele Freunde erwerben wird und wünschen wir dem jungen Verein bestes Gedeihen.”

Laut einer weiteren Notiz im Nachrichtenteil dieser Zeitung vom 26. November 1878 kam es am 23. November 1878 zur Vereinsgründung. Hier auch der Wortlaut dieser Notiz:

“Worms, 25. November – In der am 23. ds. abgehaltenen Generalversammlung des hiesigen Schachclubs wurde der Verein definitiv constituiert, die Satzungen beraten und festgesetzt und an Stelle des provisorischen Comités ein Vorstand, aus 5 Mitgliedern bestehend, gewählt auf 1 Jahr. Der nächste Vereinsabend ist, wie aus dem Inseratenteil ersichtlich, auf Mittwoch, den 27. November festgesetzt.”

Sicher fristete der junge Verein lange Zeit nur das beschauliche Dasein eines Spielclubs. Eine übergeordnete Organisation gab es ja nicht.

Nach dem Ersten Weltkrieg war es den Herren Römmig, Gudehus und Eser zu danken, dass sie die inzwischen verlaufenen Spieler wieder für das Vereinsleben interessierten. Aus einem Kalender von 1929 geht hervor, dass der Wormser Schachverein in einem Arbeiterschachverband organisiert war. Hier sind auch Schachvereine aus dem Bereich Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg, Speyer, Pirmasens und Kaiserslautern aufgeführt.

1878 bis 19271928 bis 20062006 bis heute